Wir erfinden uns neu und werden größer: AK Inklusion

Schuldezernat, Caritas und eine Vertreterin der Gemeindepastoral bringen neu ihre Kompetenzen in den Arbeitskreis ein.
Großes Kirchengebäude bei Nacht, davor eine Kette mit bunten Lampions

Seit 5 Jahren arbeiten wir in unserem Kreis gemeinsam an Themen, die wir aus unseren Bereichen – Gehörlosenseelsorge, Klinikseelsorge, Psychiatrieseelsorge, Heimseelsorge, Körperbehindertenseelsorge – mitbringen. Veränderungen sind notwendig, aber wir merken auch, dass viele Menschen daran beteiligt sind und viel Selbstverständliches sich nur schwer bewegen lässt. Es sind im Laufe von Jahrzehnten Kreise und Vereine entstanden, in denen Kontakte geknüpft und gepflegt werden. Aber alle unsere Orte und Vereine werden älter, die Zeiten ändern sich, die Menschen ändern sich, es stellen sich neue Herausforderungen. Wir möchten niemanden abhängen und wir merken, dass wir nur begrenzt handlungsfähig sind, denn wir alle sind Menschen. Darum sind wir sehr froh, dass mit der letzten Sitzung unseres Arbeitskreises drei neue Mitglieder hinzugekommen sind. Wir erweitern dadurch unseren Horizont auf Caritas, Schuldezernat und Gemeindepastoral.

Gemeinsam haben wir beschlossen, den Titel “Arbeitskreis Behindertenseelsorge” in “Arbeitskreis Inklusion” umzubenennen. Wir sind uns einig, dass viele Menschen jenseits der von uns gepflegten Wege unterwegs sind. Aber auch wir selber sind an Neuem interessiert. Wie können wir zueinander kommen? Was können wir bieten? Was wird erwartet?

Wir sind in unserem Alltag jeweils sehr gut ausgefüllt. Wo sollen wir noch Zeit und Kraft hernehmen, etwas Neues zu entwickeln? Bei unserer ersten gemeinsamen Sitzung haben wir gemerkt, dass ein Austausch bereichert und ermutigt. Im Januar 2020 treffen wir uns wieder. In der Zwischenzeit halten wir Kontakt. Man kann sich auch gut per Mail (auch über Netzwerke) austauschen. Das dürfte eine der großen Herausforderungen unseres innovativen Handelns sein: dass wir unsere Möglichkeiten entdecken und neue Spielräume zulassen.

Schreibe einen Kommentar