Weihnachtsmesse mit Gebärdendolmetschung

Nacht, ein freies Feld, eine Stadt im Hintergrund, von rechts ragt ein Baum ins Bild, Sterne am Himmel, über allem leuchtet ein Stern. https://medienarche.de

Ein Beitrag aus dem Bistum Münster.

Liebe Menschen mit Gehörlosigkeit, liebe Aktive und Engagierte in der Gehörlosenseelsorge,

seit drei Jahren übertragen wir zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten jeweils eine Messe mit DGS-Dolmetschung.
Bisher war das Dolmetschen nur im Stream zu sehen.
Die Dolmetschenden waren in einem separaten Raum im Dom.
Das Bild wurde zur normalen Übertragung hinzugefügt.
Menschen mit Gehörlosigkeit konnten deshalb nicht im Dom an der Messe teilnehmen.

In diesem Jahr am ersten Weihnachtstag wird erstmals direkt im Dom gedolmetscht.
Es können also auch Menschen mit Gehörlosigkeit in den Dom in Münster kommen und in Präsenz an der Messe teilnehmen.

Praktische Hinweise

Das Dolmetschen im Dom wird an der Seite vorne links neben dem Altar sein.
Dort können dann Menschen mit Gehörlosigkeit sitzen.
Von dort aus ist der Altarraum von der Seite zu sehen.

Der Stream

Es gibt auch den Stream im Internet.
https://youtu.be/157aM1jWQ14
Allerdings nur noch in der Version mit Gebärdensprachdolmetscher.
Das Dolmetschen wird im Video im Vordergrund sein.
Das Geschehen im Dom ist im Hintergrund zu sehen.

Eine Bitte

Wir möchten gerne wissen, wie Menschen mit Gehörlosigkeit diese neue Möglichkeit beurteilen.
Deshalb wäre toll, wenn Menschen mit Gehörlosigkeit am 1. Weihnachtstag in den Dom kommen.
Nachher würden wir gerne wissen:
Wie hat es funktioniert?
Konnte man das Dolmetschen gut sehen?
Konnte man das Geschehen in der Messe gut sehen?
Ist sonst noch etwas Wichtiges aufgefallen?

Wenn wir dazu einige Antworten bekommen, können wir vielleicht für die nächsten Gottesdienste Vorschläge machen,
wie Menschen mit Gehörlosigkeit noch besser an der Messe teilhaben können.

Im Dom wird es ganz anders aussehen als im Video.
Deshalb wäre auch gut, wenn uns Menschen mit Gehörlosigkeit schreiben, die den Stream angeschaut haben.
Wie war der Stream?
War das Dolmetschen gut zu sehen?
War genug von der Messe zu sehen?

Berichte über die Erfahrungen beim Gottesdienst im Dom oder auch beim Anschauen des Streams bitte an meine E-Mail-Adresse schicken:
merkens@bistum-muenster.de

Wir danken Martin Merkens aus dem Bistum Münster für den Hinweis und wünschen allen, die diesen Gottesdienst mitfeiern einen gesegnete Zeit.

 Der Autor der Informationen
Martin Merkens
Fachstelle Lebensbegleitende Seelsorge
Kranke Menschen, Menschen mit Behinderungen Rosenstraße 16 | 48143 MünsterFon 0251 495-6353 | Fax 0251 495-565merkens@bistum-muenster.de
www.bistum-muenster.de/behindertenseelsorge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert